.
.

Bildungsgerechtigkeit
fördern
.
.

Digitale Lösungen umsetzen

Tragfähige Netzwerke knüpfen

Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern

.
.
Zusammenarbeit in Teams stärken
.
.

Beziehungen wirksam gestalten

Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen

Bildungsgerechtigkeit fördern

Digitale Lösungen umsetzen

Tragfähige Netzwerke knüpfen

Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern

Zusammenarbeit in Teams stärken

Beziehungen wirksam gestalten

Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen

Mitglied werden

Sie möchten Mitglied im Ganztagsschulverband e. V. werden?
Kein Problem! Profitieren Sie von einer engagierten und starken Gemeinschaft und beantragen hier gleich Ihre Mitgliedschaft.

Grußwort

Liebe Mitglieder des Ganztagsschulverbands,

liebe Mitstreiter*innen in Sachen Ganztag,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem diesjährigen Kongress, den wir erstmalig als Online-Kongress vom 22.11.2021 bis zum 25.11.2021 durchführen werden. Unter dem Titel „Ganztag jetzt – Qualitätsbereiche guter Ganztagsschulen“ erwarten Sie vier abwechslungsreiche Tage.

Unstrittig ist: Kinder brauchen ein anregungsreiches, das Lernen und die individuellen Stärken förderndes schulisches Umfeld. Dies können Ganztagsschulen im besonderen Maße bieten. Schaut man auf den Deutschen Schulpreis, so fällt auf, dass seit Jahren in weit überwiegender Zahl Ganztagsschulen ausgezeichnet werden. Unsere gemeinsame Zielsetzung muss daher sein, Ganztagsschulen qualitativ weiterzuentwickeln.

In Anlehnung an den Deutschen Schulpreis Spezial 2021 haben wir daher 7 Themenbereiche gelungener Ganztagsarbeit definiert, die wir mit Ihnen während des Kongresses bearbeiten und vertiefen wollen.

Diese Themen werden wir an zwei asynchronen (Montag / Dienstag) und zwei synchronen (Mittwoch / Donnerstag) Kongresstagen Ihnen auf motivierende und abwechslungsreiche Weise näher bringen und darüber hinaus die Gelegenheit bieten, sich mit Ihren Anregungen und persönlichen Ansichten und Meinungen an der Debatte um eine ständige Verbesserung der Schulqualität zu beteiligen.

In Powerpoints, Interviews, Videos, Vorträgen und Live-Talks haben wir Beispiele identifiziert, an denen die Umsetzung in den Qualitätsbereichen „Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern“, “Beziehungen wirksam gestalten“, „Bildungsgerechtigkeit fördern“, „Digitale Lösungen umsetzen“, „Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen“, „Tragfähige Netzwerke knüpfen“ und „Zusammenarbeit in Teams stärken“ deutlich wird. Die Icons im Werbebild für den Kongress symbolisieren diese, die Schulqualität berührenden Themen.

Am Montag und Dienstag (asynchrone Tage) erwarten Sie Filme und Vorträge zu allen oben genannten Qualitätsbereichen, die Sie selbstgewählt nach eigenem Interesse zeitlich unabhängig abrufen können. Diese Inhalte stehen Ihnen als angemeldete Kongressbesucher über die Kongresstage hinaus weitere 4 Wochen zur Verfügung. Ein besonderes Highlight sind unsere virtuellen Schulbesuche mit 360o-Schulbegehungen.

Am Mittwoch, dem ersten synchronen Tag erwartet Sie ein Eröffnungsvortrag von Dr. Karin Lossen, Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund, zum Thema Angebotsqualität in der individuellen Förderung. Im Anschluss daran finden zwei Austauschrunden als Live-Talks mit Vertreter*innen der virtuell besuchten Schulen statt, so dass Sie zwei der am Montag und Dienstag gesehenen Schulbesuche im Gespräch mit Kolleg*innen und den Vertreter*innen der Schulen vertiefen können.

Den Donnerstag eröffnet Prof. Dr. Olaf-Axel Burow mit einem Vortrag zur Bildungsgerechtigkeit, bevor wir erneut in zwei Live-Talk-Runden zu den 7 Qualitätsbereichen inhaltlich miteinander und mit ausgesuchten Praktikern als Leiter*innen der Live-Talks weiterarbeiten wollen. Das gibt Ihnen die Gelegenheit an zwei thematisch unterschiedlichen Live-Talks teilzunehmen, Anregungen aufzunehmen und eigene Ideen einzubringen. Nach jedem der beiden asynchronen Tage können Sie am Schluss in einer Feedbackrunde mit Vertreter*innen des Verbandes ins Gespräch kommen.

Auch für Pausen, den ungezwungenen Austausch, die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mit unseren Werbepartnern ins Gespräch zu kommen ist gesorgt. Sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag sind jeweils 45 Minuten für das Konferenztool „Wonder.me“ eingeplant, das den sozialen Raum virtuell erlebbar macht und den Weg für Begegnungen und zum Netzwerken öffnet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse sowie auf anregende Diskussionen und Gespräche!

Im Namen des Vorstands
Eva Reiter, 1. Vorsitzende

Hauptthemen

  • Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern
    Schulen bieten individuelle Unterstützungsangebote für ihre Schüler*innen und tragen sie über vielfältige Wege auch an die Familien heran.

  • Beziehungen wirksam gestalten
    Wenn die Schule als sozialer Raum und als Ort der Begegnung wegfällt oder nicht ausreicht, finden Schulen Wege, Schüler*innen zu stärken und gute, vertrauensvolle Beziehungen zwischen Lernenden, Lehrkräften und Eltern aufzubauen und zu pflegen.

  • Bildungsgerechtigkeit fördern
    Schulen ermöglichen möglichst allen Schüler*innen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft den bestmöglichen Abschluss bzw. Übergang in Schule, Ausbildung und Beruf zu erreichen.

  • Digitale Lösungen umsetzen
    Schulen haben – zum Teil auch ohne üppige technische Ausstattung – einen Weg gefunden, Schule in einer Kultur der Digitalität neu zu denken. Dabei wurden die Lernenden selbst zu Gestalterinnen und Gestaltern.

  • Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen
    Schulen entwickeln und erproben innovative Konzepte, um die Selbstlernkompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu stärken.

  • Tragfähige Netzwerke knüpfen
    Schulen brauchen im Umfeld Kooperationspartner für die Umsetzung ihrer Konzepte und um außerschulische Lern- und Erfahrungsräume zu erschließen.

  • Zusammenarbeit in Teams stärken
    Alle Gremien, Lehrkräfte, Mitarbeiter*innen und Schulsozialarbeit kooperieren professionell, finden Ressourcen, um Schüler*innen besser zu fördern und vorhandene Potenziale optimal zu nutzen.